Amnesty International Gruppe Pinneberg

Impressum | Login

Gruppe Pinneberg

StartseiteEhrenamtsmesse

Stand auf der Ehrenamtsmesse in Pinneberg

14.02.2010

Rückblick Ehrenamtsmesse

Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen hat die Gruppe 1002 am 14. Februar während ihrer Beteiligung an der Ehrenamtsmesse in der Kreisstadt Pinneberg, nördlich von Hamburg.

„Impulse fürs Gemeinwesen“ bzw. „Ehrenamt bewegt“

Unter diesem Motto fanden im Februar dieses Jahres zum dritten Mal die EhrenamtMessen Schleswig-Holstein statt. Trotz widriger Umstände – Folge erneuter Schneefälle und immer noch rutschiger Gehwege und Straßen – kamen mehr als 2000 interessierte Besucher allein in Pinneberg zur Messe, die zeitgleich an 20 Orten im nördlichsten Bundesland stattfand.

Hauptanliegen der Messe ist es, weitere MitstreiterInnen im Dienst der guten Sache, also für ehrenamtliche Betätigungen auf div. Feldern, zu finden.

Unter dem Kürzel PI-AKTIV 3 stellten sich in der Pinneberger Mehrzweck-(Rübekamp)-Halle mehr als 70 Aussteller dem an ehrenamtlichem Engagement interessierten Publikum. Man hatte so wunderbar Gelegenheit, die unter einem Dach in komprimierter Form aufgefächerten vielfältigen Angebote im persönlichen Gespräch unverbindlich kennen zu lernen. Die besondere Aufgeschlossenheit der Messebesucher und ihr verstärkter Wunsch, sich für andere ggf. einsetzen zu wollen nutzten auch wir an unserem der Menschenrechtsarbeit gewidmeten Stand. Es ging darum, 1.) Unterschriften unter Petitionslisten im Interesse der von ihnen betreuten politischen Gefangenen in / auf Kuba zu sammeln und 2.) in Einzelgesprächen bei Standbesuchern Interesse an der (Mit)-Arbeit für die Menschenrechte herauszuhören, um ggf. weitere neue Gruppenmitglieder zu gewinnen.

Die Resonanz auf unser Hauptanliegen, weitere Verbündete im Kampf für die Freilassung der Gebrüder Sigler Amaya vorerst durch Unterschriften auf die Petitionslisten zu erhalten, war sehr groß! Selten trifft man – im Vergleich zu Info-Ständen in Einkaufspassagen und auf öffentlichen Plätzen der Stadt Pinneberg – auf derlei aufgeschlossenes Publikum! So konnten innerhalb nur weniger Stunden mehr als 70 Unterschriften gesammelt werden!

Erfreulich auch das Echo vonseiten relativ vieler (weiblicher) Standbesucher hinsichtlich des Mittuns bei Amnesty. Fünf Frauen unterschiedlichen Alters fragten unaufgefordert nach der Möglichkeit, sich evtl. zu engagieren – auf die eine oder andere Weise. Nun wird in Einzelgesprächen sowie auf den Gruppentreffen herauszufinden sein, wer in welche Aufgaben künftig mit einbezogen werden sollte. Also ein Doppel-Erfolg für Amnesty International: 1.) wegen der zahlreichen Unterschriften im Interesse der von uns betreuten Gebrüder Sigler Amaya und 2.) wegen des starken Interesses an der Mitarbeit in der Pinneberger Gruppe!


Am Stand der Pinneberger amnesty – Gruppe 1002 während der Ehrenamtsmesse ‚PI -AKTIV 3’ im Febr. 2010